Landesstelle erhält „BAOBAB“-Preis 2021 für entwicklungspolitische Bildung

Landesstelle erhält Baobab-Preis

Im Rahmen des 11. Interkulturellen Fussballtuniers am 4. September 2021 – veranstaltet vom Verein NARUD e.V. (Network African Rural and Urban Development) – durfte sich die Landesstelle mit einem kleinen Informationsstand auf dem Sportplatz in der Lüderitzstraße in Berlin-Wedding präsentieren. Die Mitarbeiter informierten über das Ausbildungsprogramm sowie durchgeführte und geplante Projekte im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit.

2021 09 baobab preis 2s2021 09 baobab preis 4s2021 09 baobab preis 4s2021 09 baobab preis 5s

Auf der Messe wurden verschiedene Initiativen der Entwicklungszusammenarbeit ausgezeichnet, die Landesstelle erhielt den Preis für ihr „exzellentes Engagement in der entwicklungspolitischen Bildung“ in Berlin und Ländern des globalen Südens. In der vorab eingereichten Bewerbung um den Preis hieß es:

„Eine nachhaltige Energie- und Wasserversorgung – ergänzt durch die Nahrungsmittelproduktion – ist ein wesentlicher Schritt zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Ländern des globalen Südens und verankert in den SDGs. Die Kurse der Landesstelle sollen die Teilnehmer/-innen in die Lage versetzen, einen kleinen Beitrag dazu in ihren Heimatländern zu leisten. Eigene Kleinprojekte oder die Unterstützung örtlicher Institutionen sind vorrangiges Ziel der Fortbildung. Die Inhalte der Kurse werden durch gemeinsame Projekte in ausgewählten Ländern mit Teilnehmer/-innen regelmäßig überprüft und den Anforderungen, speziell in den ländlichen Regionen Afrikas, angepasst“.

2021 09 baobab preis 7s2021 09 baobab preis 6s

Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und werden in unseren Fortbildungskursen zu den Themen des „Wassermanagements und der Regenerativen Energien“ auch weiterhin möglichst viele Menschen qualifizieren, damit das bei in unseren Kursen erworbene Wissen in Ländern des globalen Südens erfolgreich und nachhaltig umgesetzt werden kann.

Klaus Pellmann
Landesstellenkoordinator

 

 

Bildnachweis
© 2021 Felix Fitschen, Eike Steiner und Roland Schnell, Landesstelle