00-IMG 678sEine Dienstreise an das Horn von Afrika!

Äthiopien gehört auch heute noch zu den ärmsten Ländern auf dem afrikanischen Kontinent, trotz deutlich erkennbarer Fortschritte im wirtschaftlichen Bereich. Aber in den ländlichen Regionen des Landes spielt sich das Leben heute noch genauso ab wie vor Jahrhunderten.

Dort ist vom wirtschaftliche Aufschwung nur wenig zu spüren, die Probleme im Bereich der Wasser- und Stromversorgung sind offensichtlich. Diese Situation in der Gemeinde Weira (Gurage Region) gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung ein wenig zu verbessern und weitere Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in der nahen Zukunft aufzuzeigen, war erklärtes Ziel der Dienstreise der Berliner Landesstelle im April 2014.

01-IMG 117s 02-IMG 162s 03-IMG 498s
Projektvorstellung in der deutschen Bot-
schaft (Addis Abeba)
Workshop mit der NGO „Give Water
Ethiopia" (Addis Abeba)
Waisenkinder im Kloster von Sabeta
04 IMG 402s 05-IMG 2993s 06 IMG 713s
Bestandsaufnahme der Biogasanlage im Kloster von Sabeta „Hauptstraße" im Dorf Weira (Gurage Region) Kontrolle der „Mitbringsel" vor dem Modellhaus in Weira

Das interdisziplinär und interkulturell besetzte Team um den ehemaligen äthiopischen Landesstellenteilnehmer Mubarek Nur stattete in seinem Heimatdorf ein Haus zu einem Modellhaus mit Elementen der Regenerativen Energien und des Wassermanagements aus.

07 IMG 667s 08-IMG 722s 09-IMG 914s
Erwartungsfrohe Zuschauer vor Beginn des Workshops Gemeinsame Montage des Solarkochers vor dem Modellhaus Befestigung des Solarmoduls auf dem Dach des Modellhauses
10-IMG 981s 11-IMG 828s 12-IMG 896s
Analyse des Trinkwassers im Garten des Modellhauses Englisch-Unterricht in der Primary School von Mega Weira Zwei Stunden Fußmarsch für ein gemeinsames Bild mit uns...

In der anschließenden kleinen Reise durch das Land wurden erfolgreich umgesetzte Projekte der Entwicklungszusammenarbeit besichtigt und die kulturellen Schätze des Landes durften bewundert werden!
Die kleine Bildauswahl vermittelt einen ersten Eindruck von der Schönheit Äthiopiens und seiner liebenswerten Menschen.

13-IMG 2714s 14-IMG 2794s 15-IMG 753s
Tägliche Kaffeezeremonie Äthiopisches Nationalgericht: Injera mit
köstlicher Sauce und Gemüse
„Festmahl" der Bevölkerung im Modellhaus
16-IMG 1028s 17-IMG 3430s 18-IMG 3150s
Blick von der Terrasse in das äthiopische Bergland (Konso) UNESCO-Weltkulturerbe: eine der Felsenkirchen von Lalibela Landesstellenteam: einmal relaxt für das Fotoalbum

Ein ausführlicher Reisebericht wird neben der fotografischen und filmischen Auswertung im Rahmen eines „Äthiopien-Nachmittags", voraussichtlich Mitte September 2014 in der Peter-Lenné-Schule, erfolgen. Und dann kann sicherlich auch der eingangs aufgestellten Behauptung, Äthiopien habe 13 Monate Sonnenschein, nachgegangen werden!

Klaus Pellman
Landesstellenkoordinator

 

Bildnachweis:
© 2014 Klaus Pellmann, Martin Rammensee - Landesstelle